Iw´s und Empathie
von Ingrid Hillers

Aimee ist einfach nur genial. Ich hätte ja nie gedacht, daß ich sowas mal mache, aber heute hab ich sie mir geschnappt und ihr einen riesen Bussi mitten auf die Nase gegeben.

Aimee ist ja sonst unheimlich futterneidisch. Sie teilt ihr Futter zum verrecken nicht. In Kassel hat sie sogar Amigo knurrend angesprungen, weil der nur sehr interessiert dabei zuschaute, wie ich Aimees leeren Futternapf wieder zurück auf den Schrank gestellt habe. Die kleine Aimee ist dabei wirklich zur Furie geworden und hat diesen 40 Kg schwereren Rüden angemacht, nur weil er ihren leeren Napf interessant fand.


Aimee beim Retriever - killen


Auf der Arbeit haben wir noch einen Labbi-Rüden, namens Bailey. Als Aimee sieben Monate alt war, hat der es mal gewagt ihr beim Fressen zu nahe zu kommen und Aimee hat sich sofort auf ihn gestürzt. Im Büro flogen dabei Stühle durch die Gegend, Tische fielen um, weil Bailey sich in Sicherheit bringen wollte und Aimee nur noch hinterher ist.

Alles was irgendwie mit IHREM Futter zu tun hat, sei es der Leckerchenbeutel, der Napf, der Rucksack in dem ich das Futter mit auf die Arbeit nehme, das alles wird eifersüchtigst vor anderen Hunden verteidigt.

 


 Aimee jagd 
Schäferhund


 Aimee frißt
Schäferhund


Aimee verdaut Schäferhund


Bailey hat mittlerweile begriffen, daß man Aimee beim Fressen nicht stören darf und ihr Napf für ihn tabu ist. Sobald sie anfängt zu fressen, verkriecht er sich in der hinterletzten Ecke.

Alles, was ganz offiziell Aimee gehörte, hat er seit Aimees Angriff nicht mehr angepackt. Er legt sich noch nichtmal mehr auf ihre Decke, selbst wenn Aimee nicht da ist geht er da nicht drauf.
Ansonsten mögen sich die beiden unheimlich gerne. Sitzt Aimee in meinem Auto, steigt Bailey nicht mehr in das andere ein. Dann geht er nur zu Aimee ins Auto.

Vor drei Tagen wurde Bailey von einem VW-Bus angefahren. Gott sei Dank hat er es gut überlebt und "nur" ein paar Prellungen und einen Kreuzbandanriss davongetragen. Trotzdem geht es ihm natürlich super schlecht. Heute war er den ersten Tag wieder mit im Büro. Eigentlich sollte er in einer stillen, ruhigen Ecke liegen, damit er sich erholen kann. Aber nein. Wollte er nicht. Bailey hat darauf bestanden mit auf Aimees Decke zu liegen. Da waren Baileys Frauchen und ich dann erstmal erstaunt. Aber ok.

Dann hab ich Aimee ihr Futter fertig gemacht und es gab sogar die super tolle Anti-Pups-Mischung, bestehend aus leicht verdaulichem Trockenfutter, Schichtkäse und Lebertran. Da fährt Aimee voll drauf ab.
Aimee fängt an zu fressen und auf einmal steht Bailey auf und humpelt zu ihr, was Aimee natürlich auch sofort registiert. Ich war sofort drauf und dran zu Aimee zu springen und sie festzuhalten, damit sie dem armen, verletzten Bailey nicht noch den Rest gibt. Baileys Frauchen, ein absoluter Hundeguru, hielt mich nur fest und meinte: "Ingrid, lass ihn nur, die tut dem nichts." Ich: "Aber, aber.... du kennst sie doch..."
Bin dann trotzdem einfach stehen geblieben und hab nur geschaut.
Was ist?
Aimee nimmt die Nase aus dem Napf, wartet bis Bailey seine reinsteckt und schon standen die beiden einträchtig über Aimees Napf und haben ihn gemeinsam leer geputzt. Anschließend hat Aimee Bailey noch den Käse von der Nase geleckt, um sich dann auf ihre Decke zu legen und zu warten, daß Bailey sich zwischen ihre Pfoten legt.

Alles frei nach dem Motto: Bailey ist verletzt, ihm geht es schlecht und jetzt muss ich dringend was dafür tun, damit es ihm wieder besser geht. Bekomme ich deshalb nicht meine ganze Futterration, dann geht das schon Ok. Hauptsache Bailey wird gepäppelt.

Ich hätte nie für möglich gehalten, daß Aimee so instinktiv für Bailey sorgen würde, wenn er verletzt ist. Ich hätte nie gedacht, daß sie jemals einem anderen Hund ihr Futter kampflos überläßt.
Als ich das gesehen hab, hätte ich so losheulen können. Diese ganze Szene, war unglaublich rührend, einfach wahnsinn.

Aimee ist toll.