Fruchtige Vorlieben
von Familie Walter

Also, Wolf, hör mal zu, ich bin zwar erst 15Monate, aber ich glaube Deine Tricks sind uns IW`s angeboren, die muß man gar nicht lernen, die kann Hund.

Aber ich muß mich wundern, soviel Kalorien und so viel Ungesundes.
Ich liebe vor allem Dinge, die im Garten wachsen. Schade, daß noch nichts da ist.
Gestern habe ich schon mal die Erdbeeren gekostet, schmeckten aber im Moment absolut nicht. Frauchen hat mir dann lautstark erklärt warum.

Und Erdbeeren sind sowieso mühsam zu ernten, da muß man sich bücken, besser sind da im Sommer die Äpfel.

Äpfel wachsen bei uns in Augen- und Schnauzenhöhe. Hin und wieder hab ich sogar mit Thea (Enkeltochter von Frauchen) geteilt. Aber bei den kleinen Bäumchen reichten die Äpfel gerade für mich, hoffentlich gibt's dieses Jahr mehr.

Nach den Äpfeln kamen noch die Pfirsiche, die waren lecker, aber nicht ganz so leicht zu ernten wie Äpfel. Man, ich meine Hund, mußte zunächst schnuppern, welcher der leckeren Bälle gerade reif war, dann hochspringen und mit der Nase oder der Pfote den Ball abschlagen. Hmm, war das lecker. Aber bei dieser Ernte hieß es aufpassen und nicht erwischen lassen. Die ganze Familie (und die ist groß) hat die Pfirsiche gehütet. Die Hälfte gehörte trotzdem mir.

So zwischendurch gab es auch noch Beeren vom Strauch, erst  die weißen, dann die schwarzen und roten und dann noch Beeren mit Stacheln. Obwohl bei den letzteren gab es auch Unterschiede. Es gab Beeren die hatten glatte Schalen und welche, die waren rauh. Die glatten waren natürlich besser und der Strauch auch zuerst leer gepflückt.

Im späten Herbst gab es dann noch mal was leckeres, Kiwis. Leider hingen diese Dinger ganz weit oben, da wo die Vögel piepsen und die Katzen entlang schleichen. Aber ich bekam immer eine Handvoll von Frauchen direkt ins Maul.
Na, leb ich gesund oder spricht was dagegen?
Euer Addy